Kosten der Strafverteidigung

Es ist nicht möglich, pauschal etwas zu den Kosten einer Strafverteidigung zu sagen. Es ist aber auch verständlich, dass Sie sich weder ruinieren möchten, noch sich auf unbekannte Kosten einlassen möchten. Ich bin bei den Kosten mit einem abgestuften System behilflich:

  1. Sie erhalten im Strafrecht eine Erstberatung bei mir zum pauschalen Preis in Höhe von 125 Euro
  2. Wenn eine Verteidigung sinnvoll ist lasse ich mir die Ermittlungsakte zusenden, lese diese und wir besprechen uns erneut. All dies zu einem erneuten pauschalen Preis, der bereits vom Einzelfall abhängig ist.
  3. Nach Kenntnis der Akte kann ich dann konkret einschätzen, mit welchem Arbeitsaufwand zu rechnen ist und wir können auf dieser Basis eine Vereinbarung für die gesamte Verteidigung treffen – wenn diese gewünscht ist. Hier können dann gesetzliche Gebühren, Stundenhonorar oder Pauschale Vergütung vereinbart werden, wobei bisherige Zahlungen voll angerechnet werden.

Sie können die Verteidigung zu jedem Zeitpunkt beenden, somit besteht keine dauerhafte Bindung für Sie.

Beispielhafte Kosten einer Strafverteidigung

Als gesetzliche Gebühren einer Strafverteidigung vor dem Amtsgericht bei einem Verhandlungstag könnten beispielsweise bei einem nicht inhaftierten Mandanten berechnet werden:

  • Grundgebühr: 200 Euro
  • Vorverfahren: 165 Euro
  • Vertretung im Hauptverfahren: 165 Euro
  • Vertretung in einem Verhandlungstermin: 275 Euro
  • Postpauschale: 20 Euro
  • Gesamtkosten inkl. USt: 981.75 Euro

In vielen einfachen Fällen ist dies eine tragbare Lösung – doch wenn eine Ermittlungsakte tausende Seiten hat und es um Ihre Freiheit geht, muss Ihnen klar sein, dass Ihr Anwalt die notwendige bezahlte Arbeitszeit braucht, um die Akte vollständig aufzubereiten. Wo es um Ihre Freiheit geht darf die Qualität der Arbeit Ihres Strafverteidigers nicht unter falschem Geiz leiden!

Pflichtverteidigung

Pflichtverteidiger gesucht im Raum Aachen & Heinsberg? Rechtsanwalt Ferner in Alsdorf hilft Ihnen als Ihr Strafverteidiger, wenn Sie einen Strafverteidiger zur Beiordnung als Pflichtverteidiger in den Regionen Aachen oder Heinsberg suchen.

Ein “Pflichtverteidiger” ist ein Rechtsanwalt, der im Rahmen einer Beiordnung tätig ist, ohne dass es irgendwelche sonstigen Einschränkungen gibt – es geht also um Ihren Verteidiger “auf Staatskosten”. Die Strafprozessordnung sieht dabei zwingend für bestimmte Fälle der Strafverteidigung einen so genannten “Pflichtverteidiger” vor, es handelt sich hierbei mit dem Gesetz um Fälle der “notwendigen Verteidigung”. Es geht darum, dass jemand nicht ohne Anwalt in bestimmten Strafprozessehen (alleine) stehen darf. Der Pflichtverteidiger ist damit nur beschreibend gemeint, es geht nicht um einen bestimmten Anwalt oder gar um einen Anwalt der “für das Gericht arbeitet” – so etwas gibt es nicht! Pflichtverteidiger sind Rechtsanwälte und wenn Sie alles richtig machen bekommen Sie genau den Anwalt, den Sie sich selber ausgesucht haben.

Warten Sie nicht darauf, dass Sie vom Gericht aufgefordert werden einen Pflichtverteidiger zu benennen – die meisten Verteidigungsoptionen werden vorher, im Ermittlungsverfahren, verschenkt. Melden Sie sich frühzeitig um sich unverbindlich beraten zu lassen: 0175 1075646

Nicht immer wird automatisch ein Pflichtverteidiger bestellt – hin und wieder kommt es vor, dass eine Pflichtverteidigung im Raum steht, dies vom Gericht aber übersehen wird. Professionelle Strafverteidiger können dies einschätzen und die Beiordnung beantragen.